Aktuelles Album:

Here comes trouble (2015)


Referenzen:

 

Lust for Live Festival / Lichtenvoorde, NL

Internationales Blues Festival / Emden

Blues Night / Rheinberg

Schwarzer Adler / Rheinberg

Topos / Leverkusen

Night of the Bands / Moers

Rhein Preussen Music Hall / Duisburg

Blues / Rhede

Sailors Pub / Essen

Dampf Bier Brauerei / Borbeck

Jazzkeller / Krefeld

Hafenfest / Ruhrort

Rbb Radio Brandenburg / Deutschland

Rockradio.de / Deutschland

W3 Blues Radio / France

BluesRoad Radio / Deutschland

KC Radio Europe / Deutschland

Blues Brew / Deutschland

Internationales Blues Festival 2015 / Lübeck

Internationales Blues Festival 2016 / Kiel

Internationales Blues Festival 2016 / Rostock

smoking wolf (DE)

Musik-Stil: Blues-Rock


Aus dem Kohleherzen von Duisburg kommt einer der Blues und

Rock- Veteranen daher der schon lange nicht mehr als Geheimtipp der deutschen Bluesrock Szene gehandelt wird.

 

Sänger und Gitarrist Wolfgang Döhr, der mit Toto Frontmann Bobby Kimball, Little Jimmy Reed, Bob Hall und Leburn Maddox um nur drei zu nennen, auf der Bühne stand, überzeugt mit Bluesrock, Biker Rock und erdige Süd­staaten­groove. Seine Bandbreite von unernsten Rocksongs und gefühlvollen Balladen beschreiben in einer einzig-artigen Art vom Leben, vom seinem und dem der anderen. Smoking Wolf erzählt von Motorrädern, dem Teufel, der Liebe auf dem Autorücksitz und Ähnlichem, eben Anekdoten die jeder erleben kann.

 

Mit seinem Song "Born By The River" und dem dazu gehörigen Videoclip der eine Hommage an seine Heimatregion ist machte er den WDR Fernsehen und die Bild online auf sich aufmerksam, die einen Bericht über den Bluesmusiker brachten. Es folgte das Album "Here Comes Trouble" das in der fachkundigen Presse sehr gut besprochen wurde. Das Magazin Gitarre & Bass stellte Wolf als Act des Monats vor und Deutschland Blues Magazin Nr.1 , die Blues News empfahl den Longplayer in seiner Besprechung bedenkenlos für alle Fans die auf geile Bikes und authentischen Blues & Southern Rock stehen.

 

Klassische Roadmovie Atmosphäre, seine wie eine Harley nach vorne brechende Gitarre, schiebende Drums und eine rauchigen unver-kennbare Stimme mehr braucht der Blueser aus dem Ruhrpott nicht um sein Publikum in seinen Bann zu ziehen. Mit seinen Songs erweckt der Blues-Barde die Sehnsucht nach Vergangenem und dem Aufbruch in die Zukunft.

 

Der bekennende Bluesrocker liebt die USA doch sein Herz schlägt für Duisburg seine Heimatstadt. Dort wo alle seine Geschichten entstehen.

 

Auf der Bühne rockt und grooved das Power Trio mit Michael ,Schnuff’ Strohm am Bass und Matthias ‚Knorri’ Knorr oder Dirk Seiler an den Drums sich wie Rock'nRoll Train unaufhaltsam noch vorn um dann kurz mal Station zu machen und mit einem gefühlsbetonten Song mal Luft zu holen bevor dieser dann mit kraftstrotzendem Boogie seine Fahrt wieder aufnimmt.

 

Wolfgang Döhr präsentiert seinen Blues mit Leidenschaft, gradlinig, direkt und sofort ins Ohr gehend. Gekonnt wird die für den Blues typische Gefühlspalette abgedeckt und im unnachahmlichen Wolf Style musikalisch umgesetzt.

 

Smoking Wolf...das ist exzellente Gitarrenarbeit...autobiographische Geschichten, große Emotionalität und die ganze Breite des Blues, Boogie und Southern Rocks.

 

Eine mitreißende Show, die man live nicht versäumen sollte und keiner so schnell vergisst.

 

Verfügbarkeit: ganzjährig

Anforderungen: Hotel (Travel Party 4-5), Catering, örtliche PA

 

Mehr Informationen unter: